Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es am Samstag beim Sette-Rosso Pfingstturnier im Café All-in heiß her. 29 Spieler umfasste das Teilnehmerfeld, darunter viele nette Gäste von befreundeten Poker Vereinen. Gegen 15 Uhr wurden die ersten Hände ausgeteilt und schon ging es auch richtig los. Mit den steigenden Blinds kam dann richtig Spannung ins Geschehen. Nach und nach wurde das Teilnehmerfeld immer kleiner, bis schlussendlich mit dem Ausscheiden von Brigitte Sabonith an 10. Stelle der Final Table erreicht war. Doch bevor die letzten neun ihr Können unter Beweis stellen sollten, fand die von unseren Mitgliedern organisierte Tombola Verlosung statt.
Gegen 21 Uhr ging das Turnier wieder weiter. Zu diesem Zeitpunkt gab es bereits einige Big-Stacks, die sich in die Favoritenrolle drängten. Darunter waren die Sette-Rosso Spieler Roman Volf und Michael Szakall, aber auch Theresa Berthold von Vienna Calling sowie Thomas Schönach vom PCAB waren mit beachtlichen Stacks unterwegs.
Als erster musste jedoch Moritz Schnitt seinen Platz räumen. Für den heurigen Senkrechtstarter reichte es diesmal nur zum 9. Platz. Als nächste musste Adriena Buckova nach guter Leistung den Tisch verlassen. Sie verlor ihr All-in gegen Thomas Schönach. Knapp dahinter verließ auch Claudia Volf ihr Glück an diesem Abend. Sie beendete das Pfingstturnier an 7. Stelle. Josef Öhler, einer von drei Gästen am Final Table, belegte den guten 6. Rang.

Ab diesem Zeitpunkt ging das Turnier – auch bedingt durch die hohen Blinds – in die heißeste Phase. An 5. Stelle verabschiedete sich Michael Szakall an diesem Abend vom Turnier. In der Zwischenzeit wurden die Flops immer seltener, denn die verbleibenden 4 Teilnehmer befanden sich langsam aber sicher im All-in Modus. Mit Roman Volf schied der vorletzte im Turnier verbliebene Sette-Rosso Spieler schließlich als 4. aus. Neben Theresa Berthold und Thomas Schönach war nur mehr Sabine Bucko als einzige Sette-Rosso Spielerin im Rennen um den Sieg. Kurz vor 23 Uhr hatten noch alle drei gute Chancen das Turnier zu gewinnen. Allerdings wendete sich das Blatt dann zu Ungunsten von Theresa Berthold, die das heurige Pfingstturnier nach toller Leistung dann doch an 3. Stelle beenden musste. Somit kam es im Heads-up zum Geschwisterduell zwischen Sabine Bucko und Thomas Schönach. Nach einigen Händen kam es dann zur entscheidenden Situation. Thomas Schönach zahlte den großen Blind mit 9 7 auf der Hand auf. Der Flop brachte 9 7 6 und somit two-pair für ihn. Es dauerte nicht lange bis er nach seiner Turn-Bet, gefolgt von einem Re-Raise von Sabien Bucko, dann schließlich all seine Chips in die Mitte schob. Mit 5 8 auf der Hand und somit der gefloppten Straße, war das natürlich ein instant call für Sabine Bucko, die somit nach einem langen heißen Tag verdient das Turnier für sich entscheiden konnte! Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser tollen Leistung und wünschen viel Spaß mit dem neuen Samsung Galaxy S3 Smartphone.

[Not a valid template]

FacebooktwitterredditpinterestmailFacebooktwitterredditpinterestmail